Unternehmensattraktivität:
Was KMUs von den Großen lernen können

Christina Ernst | 04/07/2024 | Makemore

Mehr als nur ein Apfel…

Während draußen die Temperaturen steigen, bringt ein Thema die Personalabteilung regelmäßig zum Schwitzen: wie heben wir uns von unseren Mitbewerbern ab, um die besten Bewerber für uns zu gewinnen? Unternehmensattraktivität ist ein Thema, das vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland beschäftigt. Denn während Großkonzerne wie Apple, BMW oder Nintendo schon alleine durch Ihren Namen und die durch diesen Namen hervorgerufenen Bilder Tausende von Bewerbern generieren, haben es kleinere Unternehmen oft schwerer, mit ihrer Brand Identity ähnliche Träume zu wecken.

Sag mir, wo du arbeitest und ich sag dir, wer du bist

Zugegeben – die genannten Unternehmen haben Unsummen in den Aufbau ihrer Markenidentität investiert, um dort zu sein, wo sie jetzt stehen. Und sie sind in der Lage, Benefits anzubieten, von denen jeder markenbewusste Mitarbeitende träumt; so bietet BMW nicht nur Firmenrabatte, sondern Unterbringung auf Firmenkosten in München, Wäschedienste, hauseigene Fitnessstudios und vieles mehr. Aber es ist nicht immer nur die Quantität, die ausschlaggebend ist. Viel mehr sticht bei Großkonzernen wie BMW ins Auge, dass die Unternehmen die Persona Ihrer Mitarbeitenden genau kennen.

Employer Branding-Persona(l) gesucht

Doch was ist diese Persona überhaupt? Im Marketing wird der Begriff Persona oft in der Kundenakquise verwendet, um einen Prototyp des gewünschten Kunden abzubilden. Aber es lohnt sich, dieses Modell auch auf das Employer Branding und die eigenen Mitarbeitenden anzuwenden. Wenn sich Unternehmen mit Ihrer Mitarbeiterpersona auseinandersetzen, sind auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Lage, Employer Branding Maßnahmen durchzusetzen, die wirklich die Unternehmensattraktivität steigern.

Vintage bus

Von Bullis, gutem Kaffee und Workations

Wir alle kennen die Geschichten der Kreativecken bei Google und Co. Aber erst kürzlich stieß ich bei einem Unternehmen im SaaS Bereich in einer Stellenausschreibung auf das Angebot eines „Shared VW Bus“ als Mitarbeiterbenefit.  Dies mag zuerst merkwürdig anmuten. Wenn man sich aber vor Augen führt, dass sich gerade im SaaS Bereich viele junge Talente als Digital Nomads verstehen, die heute aus Berlin und morgen aus Marbella arbeiten möchten, erschließt sich der Reiz eines solchen Benefits sofort. Ähnlich macht es das junge Modelabel Snocks; stolz präsentiert der Mannheimer Arbeitgeber auf der Firmenwebsite den niedrigen Altersdurchschnitt (28 Jahre) und die liebsten Hobbies der Belegschaft (Sport, Musik, Reisen und Kochen). Der Gedankensprung von dieser Statistik zu Apple-Produkten als Standardausrüstung, Inhouse-Cafés und dem Ermöglichen von Workations fällt nicht schwer.

Wer fragt, der führt

Aber natürlich muss nicht jede Employer Branding Strategie auf die Wünsche der Gen-Z ausgerichtet sein. Worauf es ankommt ist, seine Zielgruppe genau zu kennen und die Benefits umzusetzen, die sich diese Zielgruppe wünscht. Dabei ist ganz ungewohnt Schweigen Silber und Reden Gold. Denn nur, wer im Dialog mit dem bestehenden Team steht, kann die Benefits einführen, die dieses Team halten und Gleichgesinnte anziehen. Ein simples, aber effektives Tool sind hierbei Umfragen. Wer unsere Makemore App schon besitzt, erstellt diese ganz einfach und spielt sind zum gewünschten Zeitpunkt an die Belegschaft aus. Push-Nachrichten und Erinnerungen bei unserer Smartphone-App inklusive!

Family in Superhero costumes

Unternehmensattraktivität -
Vom David zum Goliath

Wenn es dann um die Auswertung und Einführung der Benefits geht, die nachhaltig die Unternehmensmarke pushen, stehen wir bei jedem Schritt beratend zur Seite und vermitteln je nach Bedarf genau den Partner, den Ihr Unternehmen braucht. Anschließend sorgen wir für eine intuitive und jederzeit verfügbare Einbindung des oder der neuen Benefits in Ihre Unternehmens-App. So spielen Sie bald in einer Liga mit den ganz Großen! Und ob es jetzt bei Ihnen um neue Möglichkeiten der Zeiterfassung, den Firmen-Bulli oder nur um den spendierten Weihnachtsbaum geht – wir sorgen dafür, dass Ihre Leistung die Werbung erhält, die sie verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert